VL Boltigen Header.jpg

Vorderladersektion

Unter Vorderlader werden unterschiedliche Waffenarten (Kurz- und Langwaffen) zusammengefasst. Diesen ist gemein, dass es sich um originale oder originalgetreu nachgebaute Vorderlader-Waffen handelt, bei welchen die Treibladung (Schwarzpulver) und das Geschoss nacheinander von vorne in den Lauf eingebracht werden. Die Zündmechanismen stammen aus unterschiedlichen Epochen und werden in Luntenschloss (Zündung durch glimmende Lunte), Steinschloss (Funkenzündung durch Feuerstein) und Perkussionsschloss (Zündhütchen-Zündung) unterteilt.

Der Schiessstand im Lehn ist seit dem 26.05.2020 für Vorderladerwaffen abgenommen und erfüllt vollumfänglich die behördlichen Vorgaben für den Schiessbetrieb. Interessierte Mitglieder der Pistolenschützen Boltigen lassen, unter Berücksichtigung der geforderten Sicherheitsmassnahmen, die Lade- und Schiesstechniken historischer Vorderladerwaffen wieder aufleben. Schweizer Scheibenwaffen aus dem 18. und 19. Jahrhundert erstaunen immer wieder durch ihre Treffgenauigkeit. Für die Organisation und Sicherheit auf dem Schiessstand ist ein speziell ausgebildeter Schützenmeister für Vorderladerwaffen verantwortlich.

Nach den Regeln des Weltverbandes für Vorderladerschützen (MLAIC) werden die Vorderladerdisziplinen ausgerichtet und durchgeführt. Den sicheren Umgang mit den kulturhistorischen Vorderladerwaffen, sowie deren Erhalt, ist für uns Pistolenschützen eine besondere Aufgabe. Die Aufnahme und somit die Mitgliedschaft beim Schweizer Vorderladerverband VSV, wurde durch die Standabnahme realisiert.

Interessierte Personen melden sich bei unserem Mitglied und Schützenmeister Uwe Schneider.